Sehr geehrte Familie …,

die Infektionszahlen werden größer und die neuen Regeln von der Bundesregierung sind strenger.
Das bedeutet für uns, dass wir die Unterstützung für Ihr Kind verändern müssen.

Wir müssen versuchen, das Infektionsrisiko klein zu halten. Damit sind Ihr Kind und auch Sie bestmöglich geschützt. Das sind große Herausforderungen für uns.

Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen können im Moment nicht alle arbeiten.
Das hat besondere Gründe:

  • Manche Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen haben Vorerkrankungen.
  • In vielen Schulen und Kindergärten muss die Quarantäne auch eingehalten werden.

Für die Schule kann das heißen:

  • Wenn ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin ausfällt, dann wird die THA abgesagt.
  • Einige Pläne und Ideen werden verschoben und ein Teil davon kann nicht umgesetzt werden.

Für die nachschulische Betreuung kann das heißen:

  • Die Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen arbeiten nur an einem Standort. Dort können sie auch eine Vertretung machen.
  • Wenn die Vertretung so nicht möglich ist, müssen leider Kinder abgesagt werden. Die Absagen verteilen wir gerecht.

In der Einzelunterstützung ist eine Vertretung nicht möglich. Wenn ein Mitarbeiter oder eine Mitarbeiterin ausfällt, dann wird die Betreuung abgesagt.

Wir wissen, dass die Regeln mehr Herausforderungen für Sie bedeuten.

Diese Regelungen sollen helfen, Ihre Kinder zu schützen und wir hoffen auf Ihr Verständnis.
Vorerst gelten diese Regeln bis Ende 2020.

Heike Rittiger                                 Marc Müller
Leitung FuD                                   Stellvertretende Leitung FuD

Familienunterstützender Dienst

Der Familienunterstützende Dienst begleitet schwerpunktmäßig Kinder und Jugendliche. Die Beratung und Unterstützung richtet sich an Menschen mit einer geistigen, körperlichen, seelischen, psychischen und/oder mehrfachen Beeinträchtigung sowie an deren Familien und Angehörige und an Menschen ohne Beeinträchtigung.

Die Klienten werden individuell und umfassend in ihrer Entwicklung gefördert, um ein möglichst selbstbestimmtes und selbstständiges Leben führen zu können, eine angemessene Schulbildung zu erhalten und am Leben in der Gesellschaft teilzuhaben. Dabei werden die Eltern und Angehörigen in allen Fragen einer ganzheitlichen Erziehung beraten und unterstützt.

Die alltagsorientierten Hilfen verfolgen das Ziel, die auftretenden Belastungen der Familien aufzufangen und/oder zu mildern und bedarfsgerechte Angebote im Sozialraum der Klienten zu entwickeln. Ziel ist, dass in den Angeboten im Sinne der Inklusion, Menschen mit und ohne Beeinträchtigung gemeinsam voneinander lernen und voneinander profitieren können.

Unsere Angebote

Anmeldung zu unseren Angeboten

Klicken Sie bitte hier für die Anmeldung zu Ferienspielen und Freizeitangeboten: Zur Online-Anmeldung

Möchten Sie sich zu unserem Newsletter anmelden? Klicken Sie hier.

Haben Sie Fragen zu unseren Angeboten, rufen Sie uns gerne an oder schicken Sie uns eine Email. Unsere Bürosprechzeiten sind Montag bis Freitag von 9 bis 13 Uhr sowie nach Vereinbarung. Bitte sprechen Sie außerhalb dieser Zeiten auf unseren Anrufbeantworter, wir rufen Sie gerne zurück.

Die verschiedenen Möglichkeiten der Kostenbeantragung werden in einem Erstgespräch geklärt. Mögliche Kostenträger sind die Pflegekassen, Sozialämter, Jugendämter und der Landeswohlfahrtsverband. Gerne vereinbaren wir mit Ihnen einen Termin.

Kontakt

Familienunterstützung

Heike Rittiger

Familienunterstützender Dienst
Leitung

Dornwegshöhstraße 40
64367 Mühltal
06151 149 - 4201
heike.rittiger@nrd.de

Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie

© Stiftung Nieder-Ramstädter Diakonie
Bodelschwinghweg 5  -  64367 Mühltal  -  Tel.: (06151) 149-0  -  Fax: (06151) 144117  -  E-Mail: info@nrd.de

Folgen Sie uns auf dem NRD-Blog